#goelectric und entdecken Sie die gesamte elektrifizierte Modellpalette von Kia.

Überlegen Sie noch? Fahren Sie los!

Sie freuen sich schon auf elektrisches Fahren aber wollen noch mehr wissen? Hier sind Sie genau richtig! #goelectric

Wie hoch ist die Reichweite eines Elektrofahrzeugs?

Das hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab – besonders davon welches Modell Sie auswählen. Außerdem von Ihrer Reisegeschwindigkeit, wie oft und stark Sie beschleunigen, Straßenverhältnisse, Witterung, geographischen Faktoren wie der Steigung und nicht zu Letzt der Beladung des Fahrzeugs. Momentan können die meisten Elektrofahrzeuge zwischen 160 und 240 Kilometer fahren bevor Sie wieder aufgeladen werden müssen. Manche Modelle schaffen aber auch schon 450 Kilometer mit einer einzigen Aufladung. Die Reichweiten werden im Laufe des nächsten Jahrzehnts stetig ansteigen, da Elektrofahrzeuge einen enormen Fortschritt in Sachen Leistung und Reichweite durchmachen werden, insbesondere durch Verbesserungen der Batterietechnik. Wenn Sie sich vorstellen, dass die meisten Fahrten weniger als 8 Kilometer weit führen, sind das einige Fahrten zwischen den Ladevorgängen. Für all diejenigen die regelmäßig lange Strecken zurücklegen gibt es auch Plug-in Hybrid Fahrzeuge welche einen elektrischen Antrieb mit einem konventionellen Antrieb kombinieren.

Wo und wie kann man ein Elektrofahrzeug laden?

Die beste Option, wenn Sie über einen eigenen Parkplatz oder eine Garage verfügen, ist es Ihr Fahrzeug zuhause zu laden. Es ist komfortabel und überraschend kosteneffizient. Viele Unternehmen bieten dafür eine fix installierte Ladestation an. Die Dauer des Ladens hängt dabei davon ab welche Ladeinfrastruktur Sie dazu verwenden. Natürlich können Sie auch öffentliche Ladestellen nutzen, wenn Sie gerade unterwegs sind. Davon sind mehr und mehr in Österreich verfügbar. Stecken sie einfach das Kabel an Ihrem Fahrzeug und der Ladesäule an und starten Sie den Ladevorgang. Die Bezahlung findet meist per (kontaktloser) Bezahlkarte oder per Smartphone-App statt. Ihr Fahrzeug übernimmt dann den Rest. Durch staatliche Förderungen, bieten auch immer mehr Unternehmen Ladestationen für ihre Mitarbeiter und Kunden an. In Zukunft werden Ladesäulen auch wichtige Bestandteile auf den Parkplätzen von Einkaufszentren, Bahnhöfen, Hotels, Kinos, Autobahnraststationen und konventionellen Tankstellen.

Wie hoch ist die Reichweite eines Elektrofahrzeugs?

Das hängt davon ab wie und wo Sie Ihr Fahrzeug laden. Wenn Sie eine Hochvolt-Gleichstrom-Ladestation (high-voltage DC charger) nutzen, ist die völlig entladene Batterie Ihres Fahrzeugs in rund 30 Minuten zu 50% und nach zirka 50 Minuten zu 80% geladen. Wenn Sie eine fixinstallierte Wallbox zuhause nutzen, welche Wechselstrom in Gleichstrom wandelt, wird Ihre Batterie nach etwa 8 Stunden komplett geladen sein. Laden Sie ihr Fahrzeug mit dem Standard-Ladekabel an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose, wird die Ladedauer zwischen 12 und 30 Stunden dauern – abhängig natürlich von Ihrem spezifischen Elektrofahrzeug und der Batteriekapazität.

Wieviel kostet es ein Elektrofahrzeug zu laden?

Schätzungen des Unterschieds der Gesamtbetriebskosten zwischen Elektrofahrzeugen und herkömmlichen Fahrzeugen variieren weit, von € 5.000,- bis € 20.000,- pro Fahrzeug (gerechnet über 4 Jahre und einer jährlichen Kilometerleistung von 20.000 km), abhängig von Land, Art des Elektrofahrzeugs, Benzinpreisen und anderen Faktoren (McKinsey, 2014). Eine Vielzahl an länderspezifischen Faktoren können diese Kostenunterschiede weiter beeinflussen – so zum Beispiel Steuervorteile, niedrigere Strompreise und proportional niedrigere Kosten für die Ladeinfrastruktur (Hacker et al., 2015). Elektrofahrzeuge können außerdem günstiger sein, wenn man einen Blick auf die Erhaltungskosten wirft. Dank der einzigartigen Kia 7 Jahre / 150.000 km Werksgarantie können alle Besitzer eines neuen elektrifizierten Kia Models auf einen langen Zeitraum ohne Erhaltungs- und Reparaturkosten blicken, welche durch die Garantie abgedeckt sind.

Förderungen für Elektroautos und E-Mobilität

Um den Verkehr effizienter und umweltfreundlicher zu gestalten, haben Umwelt- und Verkehrsministerium in Zusammenarbeit mit Automobilimporteuren, Zweiradimporteuren und dem österreichischen Sportfachhandel ein Aktionspaket zur Förderung der Elektromobilität mit erneuerbarer Energie in Österreich geschnürt.

Förderungen beim Kauf von Privatfahrzeugen

In den Jahren 2017 und 2018 wird die Anschaffung von Elektro-Pkw sowie Elektro-Mopeds und Elektro-Motorräder für den privaten Einsatz unterstützt.

Der Kauf eines Elektro-Pkw mit reinem Elektroantrieb oder eines Brennstoffzellenfahrzeuges wird mit € 4.000,- gefördert. Plug-in-Hybride und Range Extender mit vollelektrischer Reichweite von mindestens 40 Kilometern erhalten eine Förderung in Höhe von € 1.500,-. Modelle mit einem Brutto-Listenpreis (Basismodell ohne Sonderausstattung) von mehr als € 50.000,- sowie Plug-in-Hybride und Range Extender mit Dieselantrieb sind von der Förderung ausgeschlossen.

Auch die private E-Ladeinfrastruktur wird in Form eines Bonus in Kombination mit der E-Pkw Förderung in der Höhe von € 200,- pro Wallbox oder intelligentem Ladekabel zusätzlich unterstützt.

 

E-Mobilitätsförderungen für Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine

Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine werden beim Kauf sämtlicher Elektro-Fahrzeugkategorien, beim Auf- und Ausbau öffentlich zugänglicher E-Ladeinfrastruktur, E-Mobilitätsmanagement und elektrischer Fuhrparks finanziell unterstützt. Beispielsweise beträgt die Förderung beim Kauf eines Elektro-Pkw mit reinem Elektroantrieb oder eines Brennstoffzellenfahrzeuges € 3.000,- . Plug-in-Hybride und Range Extender werden mit € 1.500,- unterstützt und der Bau von öffentlich zugänglichen Schnellladestationen kann mit bis zu € 10.000,- pro Ladestation gefördert werden.